Biographie - Elvis - The King

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Biographie


Am 8. Januar 1935 wird Elvis Aron Presley als erster von Zwillingen in Tupelo im US-Bundesstaat Mississippi als Sohn des Landarbeiters Vernon Presley und seiner Frau Gladys, geb. Smith, geboren. Sein Zwillingsbruder Jesse Garon stirbt bei der Geburt und wird kurz darauf in einem namenlosen Grab beerdigt.

Im Alter von 5 Jahren kommt Elvis Presley in die East Tupelo Consolidated School. Im gleichen Jahr hat er zum ersten Mal einen öffentlichen Auftritt. Bei der Mississippi-Alabama Fair And Dairy Show in Tupelo singt Elvis das Lied "Old Shep".

Im Herbst 1948 zieht die Familie Presley aus wirtschaftlichen Gründen nach Memphis, Tennessee. Sein Vater hofft dort wieder gute Arbeit zu finden. Elvis wird eingeschult in die L.C. Humes High School. Hier lernt er viele seiner Freunde kennen die Ihn später begleiten werden wie z.B. Red West, der viele Jahre für Elvis als Leibwächter arbeiten wird.

Elvis wird im Sommer 1953 mit einem Abschluss-Zeugnis aus der L. C. Humes High School entlassen. Kurze Zeit später, im Juni 1953,  bekommt Elvis einen Job als LKW-Fahrer bei der Crown Electric Company in Memphis. Im gleichen Monat betritt Elvis zu ersten mal das Studio von SUN Records, gegründet 1951 von Sam C. Phillips, um eine Platte aufzunehmen. Er nimmt die beiden Lieder “My Happiness” und “That’s When Your Heartaches Begin” auf Platte auf. Der Legende nach nahm Elvis die Platte auf um sie seiner Mutter zum Geburtstag zu schenken, dieser war aber bereits einige Monate vorher. Wahrscheinlicher ist das er die Platte aufnahm um sich selber singen zu hören und um vielleicht auf sich aufmerksam zu machen.

Im Januar 1954 taucht Elvis wieder im Studio von Sam Phillips auf um eine weitere Platte aufzunehmen. Er singt die Lieder “I’ll Never Stand In Your Way” und “It’s Wouldn’t Be The Same Without You”. Diesmal ist auch Sam Phillips im Studio und Elvis lernt den Mann kennen dem er später vieles verdankt.

Sam Phillips lässt im März 1954 Elvis in sein Studio kommen. Sam Phillips hat ein Demoband aus Nashville mit dem Titel "Without You" von welchem er möchte das Elvis es versucht aufzunehmen. Leider ist dieses nicht von Erfolg gekrönt und Sam schickt Elvis erst mal wieder nach Hause. Kurze Zeit später macht Sam Phillips Elvis mit zwei weiteren Musikern bekannt, dem Gitarristen Scotty Moore und dem Bassisten Bill Black. Die drei üben in der nächsten Zeit sehr häufig zusammen.

Am 5. und 6. Juli 1954 treffen sich die drei Musiker zusammen mit Sam Phillips im SUN Studio um einige Titel die sie eingeübt haben aufzunehmen. Zuerst fingen Sie mit den langsameren Liedern “Blue Moon” und “I Love You Because” an. Diese Lieder waren nicht schlecht aber Sam Phillips wollte etwas anderes, er wollte etwas neues. Aus diesem Grunde spielten Elvis, Scotty und Bill einen Blues Titel, sowie einen langsameren Country Titel wesentlich schneller und in einem anderen Rhythmus als eigentlich gedacht. Diese beiden Lieder waren “That’s All Right” und “Blue Moon Of Kentucky”.

Ein paar Tage später spielte der Discjockey Dewey Phillips, im Radioprogramm des Sender WHBQ in Memphis eine erste Vorabpressung von Elvis erster Single “That’s All Right”. B-Seite “Blue Moon Of Kentucky”. Wenn man den meisten Berichten aus dieser Zeit glauben kann muss eine starke Nachfrage nach der Platte und nach dem Sänger entstanden sein, so dass Dewey Phillips die Platte noch häufig in den folgenden Tage spielte und viele Informationen über Elvis, Scotty und Bill geben musste, welche er sich natürlich von Sam Phillips aber auch von Elvis direkt holte.

Die Platte “That’s All Right” erscheint im August 1954 bei SUN Records, mit der Best.-Nr. 209. Im gleichen Monat tritt Elvis zum ersten und letzten mal in der berühmten Grand Ole Opry in Nashville auf, er präsentiert seine beiden Titel, aber leider ohne besonderen Erfolg. Nach dem Auftritt soll ihm sogar der Veranstalter geraten haben, Elvis soll wieder Lastwagen fahren, das könnte er bestimmt besser als singen.

In den folgenden 15 Monaten arbeitet Elvis zusammen mit seinen Musikern Scotty Moore, Bill Black und dem neuen Drummer D.J. Fontana an seiner Karriere. Er nimmt noch weitere Lieder bei SUN Records auf wovon das Lied “Baby Let’s Play House” 1955 zur ersten Elvis Single wurde welche in einer nationale Hitparade, den Country & Western Charts von Billboard erwähnt wurde. Die Platte erreichte dort Platz 5.  Auch seine Liveauftritte werden immer mehr und besser, zuerst tritt er im Vorprogramm von lokalen Countrysängern oder auf Festen auf, es gibt eine erfolgreiche Reihe von Auftritten beim Louisiana Hayride Radioprogramm in Shreveport, Louisiana bis er im Herbst 1955 seine erste eigene Tournee macht mit Wanda Jackson (Let’s Have A Party) und Johnny Cash (Ring Of Fire), welcher ebenfalls bei SUN Records ist, im Vorprogramm.

Im November 1955 verkauft Sam Phillips alle Rechte an Elvis Presley für einen Preis von 35.000,- US Dollar an den Großkonzern RCA Victor. Einem multinationalem Konzern der General Electric Company.

Am 5. Januar 1956 betritt Elvis Presley zum ersten Mal in Nashville das RCA Studio um zusammen mit dem Produzenten Chet Atkins, welcher Ihn über viele Jahre begleiten wird, die ersten neuen Aufnahmen für RCA vorzubereiten. Einige Tage später nimmt Elvis seine ersten Titel für RCA auf, dazu gehören ”Money Honey”, “I Got A Woman” und “Heartbreak Hotel”. Noch im gleichen Monat erscheint Elvis erste RCA Single “Heartbreak Hotel” mit der B-Seite “I Was The One”.

In den folgenden Monaten ist Elvis damit beschäftigt Lieder in den Studios der RCA in Nashville und in New York aufzunehmen, sowie mehrmals im Fernsehen in der “Tommy and Jimmy Dorsey Stage Show” aufzutreten, welches ihm ermöglicht in der ganzen USA bekannt zu werden..

Im April 1956 ist es dann soweit, “Heartbreak Hotel” ist in den Pop und C&W Charts von Billboard auf Platz 1. Im gleichen Monat tritt Elvis Presley auch zum ersten Mal in Las Vegas, im Frontier Hotel, auf. Hier ist man aber noch nicht bereit für seine Musik und das Engagement wird nach wenigen Tagen vorzeitig beendet, erst 13 Jahre später wird Elvis wieder in Las Vegas auftreten und dann seine größten Erfolge dort feiern.

Von Mai bis September 1956 werden weitere Elvis Singles veröffentlicht, u.a. “I Want You, I Need You, I Love You”, “Hound Dog”, “Blue Suede Shoes” und “Love Me Tender”. Außerdem tritt er in verschiedenen TV Sendungen auf wie der Milton Berle Show, der Steve Allen Show und der Ed Sullivan Show welche beim Auftritt von Elvis einen neuen Zuschauerrekord aufstellt mit einem Marktanteil von 82 %. Dieses wird erst Mitte der 60er Jahre geschlagen als die Beatles in derselben Show auftreten.

In den folgenden Monaten festigt sich Elvis Erfolg. Hollywood ist auf ihn aufmerksam geworden und dreht mit ihm die Filme: “The Reno Brothers” welcher vor der Veröffentlichung noch umbenannt wird in “Love Me Tender”, “Jailhouse Rock”, “Loving You” und ”King Creole”.

Im März 1958 wird der Albtraum für jeden Elvis Fan war, Elvis Presley muss zur US Armee. Im September 1958 wird Elvis per Schiff zu seinem Stützpunkt nach Deutschland, zuerst nach Bremerhaven und von dort aus nach Friedberg in Hessen gebracht. Elvis wohnt während seiner Armeezeit aber nicht in der Kaserne sondern in Bad Nauheim in einer Villa in der Goethestraße. Bis zum März 1960 bleibt Elvis in Deutschland, dieses ist der erste und einzige mal das Elvis außerhalb von Nordamerika ist. Während seiner Armeezeit lernt er auch hier die Tochter eines Offiziers kennen, welche er später zu sich nach Memphis einlädt. Priscilla Beaulieu.

März 1960 wird Elvis Presley aus der Armee entlassen, dieses wir im Fernsehen mit einer ”Welcome Home, Elvis”  TV Show von Frank Sinatra gefeiert. Dieser Auftritt bei Frank Sinatra war aber auch sein letzter Fernsehauftritt bis 1968.

Im Herbst des Jahres 1960 kommen bereits die neuen Elvis Filme “G.I. Blues” und “Flaming Star” in die Kinos. Des weiteren hat er einige Live Auftritte in verschiedenen Städten der USA bis er im März 1961 bei einem Konzert zugunsten des Arizona Memorial zum letzten mal vor Publikum auftritt. Dies ist sein letzter Live Auftritt bis 1969.

In den folgenden Jahren, von 1961 bis 1967, ist Elvis nur noch im Aufnahmestudio oder in Hollywood zu finden wo er in dieser Zeit 19 Spielfilme dreht, u.a. “Blue Hawaii”, “Girls! Girls! Girls!”, “Fun in Acapulco” und “Viva Las Vegas”.

Mit der Zeit verlieren aber seine Filme, genauso wie seine Musik, an Qualität. Gute Drehbücher werden ihm nicht angeboten bzw. werden von seinem Manager abgelehnt, obwohl Elvis gerne in “richtigen” Hollywood Filmen mitgespielt hätte. Seine Filmmusikaufnahmen wurden mit der Zeit Qualitativ immer schlechter und seine reinen Studioaufnahmen wurden von Seiten der Plattenfirma, zugunsten der schlechteren Filmalben, meisten nur auf Single B-Seiten oder als Füllstoff auf Filmalben verbraten. Zu diesen Liedern gehören Lieder wie z.B. “Tomorrow Is A Long Time”, “Big Boss Man”, “Guitar Man” oder “Down In The Alley” Lieder, die deutlich besser waren als die meisten Filmlieder. Dazu kommt das sich Mitte der 60er Jahre die Musikwelt verändert hat, der Rock’n’Roll der 50er existierte nicht mehr, es sind neue Interpreten und Gruppen gekommen wie “The Beatles”, “The Rolling Stones”, “Bob Dylan” oder “The Beach Boys” die mit frischer Musik die Jugend begeisterten.

Im Mai 1967 heiratet Elvis Presley in Las Vegas, seine Armeebekanntschaft Priscilla Beaulieu. Nachdem im Frühjahr 1968 Elvis Tochter Lisa Marie geboren wurde, der 5-Jahres-Vetrag mit MGM Pictures abgelaufen und seine Plattenverkäufe so schlecht wie noch nie waren fasste Elvis den Entschluss endlich wieder aufzutreten, endlich wieder vor Publikum so zu singen wie er es mochte, mit den Liedern die er wollte. Trotz einiger Einwände von Seiten seines Managers wurde im Sommer 1968 in Burbank, Kalifornien in den NBC Studios die Fernsehshow “ELVIS” aufgenommen. Am 3. Dezember wurde diese Show in den USA ausgestrahlt und erhielt hervorragende Kritiken, Elvis war endlich wieder da wo er am besten war, mit Rock’n’Roll und Gospel Musik Live auf einer Bühne.

Januar 1969 wurde zum ersten mal seit langer Zeit wieder in Memphis aufgenommen. In den American Sound Studios nahm Elvis in einer Mammutsession vom 13. bis 23. Januar 21 Titel auf, u.a. "In The Ghetto", "Don"t Cry Daddy", "Mama Liked The Roses" und "Suspicious Minds", welches sein erster Nr. 1 Hit seit 1962 und leider auch sein letzter in den USA wurde. Die meisten dieser Lieder wurden 1969 auf dem Album "From Elvis In Memphis" veröffentlicht welches zu seinen besten Alben zählt.

Im Juli 1969 tritt Elvis zum ersten Mal seit 1956 wieder in Las Vegas auf. Im International Hotel, heute Hilton Hotel, wo er im Gegensatz zu 1956 diesmal einen riesigen Erfolg für sich verbuchen konnte. Im Herbst 1969 dreht Elvis mit dem NBC-Universal Film "Change Of Habit" seinen letzten normalen Spielfilm. Es folgen nur noch zwei Konzertfilme in den 70er Jahren mit "That’s The Way It Is" und "Elvis On Tour".

In den folgenden Jahren tritt Elvis in Las Vegas und auf vielen Tourneen in den USA und Kanada auf, unter anderem 1972 im Madison-Square-Garden in New York, eines seiner wohl berühmtesten Konzerte.

1973 ändern sich viele Sachen in Elvis Leben. Das Jahr fängt eigentlich sehr gut an, mit dem absoluten Höhepunkt in Elvis Karriere. Am 14. Januar 1973 wird aus Honolulu, Hawaii das Elvis Presley Konzert “Aloha from Hawaii” über Satellit weltweit ausgestrahlt. Dies war das erste Konzert welches über Satellit ausgestrahlt wurde. Genaue Zahlen gibt es nicht aber man schätzt dass ca. 1,4 Milliarden Menschen dieses Ereignis live miterlebt haben. Obwohl Elvis gesundheitlich nicht mehr so gut drauf wahr wie Ende der 60er Jahre und auch einige Kilo zugenommen hatte war seine Show extraklasse. Ende des Jahres 1973 kam dann ein Schicksalsschlag von dem sich Elvis nur sehr langsam erholen sollte, seine Frau Priscilla, welche schon seit Mitte 1972 in Los Angeles lebt, reichte die Scheidung ein.

In den Jahren 1974 bis 1977 reihte sich eine Tournee an Tournee, unterbrochen von einigen Auftrittsreihen in Las Vegas. Gesundheitlich ging es während dieser Zeit mit Elvis bergab.

Am 16. August 1977 fanden seine Freunde Elvis Presley leblos im Bad seiner Wohnung Graceland in Memphis, Tennesse. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht doch Elvis war nicht mehr zu retten. Um 14:45 Ortszeit gaben die Ärzte Elvis Tod bekannt.

In den folgenden Stunden ging die Nachricht um die Welt. Die Nachrichten in den USA und in Europa brachten Sondersendungen. Am nächsten Tag sammelten sich ca. 100.000 Menschen auf dem Elvis Presley Boulevard vor Elvis Villa Graceland um Ihre Anteilnahme zu bekunden.

Am Freitag dem 19. August wurde Elvis Presley in Memphis beerdigt. Doch in vielen Herzen lebt Elvis weiter, für immer.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü